V-BANK legte im ersten Halbjahr 2017 beim betreuten Kundenvermögen um 1,2 Milliarden Euro zu

Die Anzahl neuer Depots war in den ersten sechs Monaten um 30 Prozent höher als im Vorjahreszeitraum.

 

 

München, 31. Juli 2017. Ein ungebrochenes Wachstum zeigen die operativen Kennzahlen der V-BANK AG (www.v-bank.com) im ersten Halbjahr 2017: Das betreute Kundenvermögen stieg bis zum 30.06.2017 um 1,2 Milliarden Euro auf rund 16,2 Mrd. Euro an. Ziel der Bank der Vermögensverwalter ist es, hier bis zum Jahresende um insgesamt 2 Mrd. Euro zuzulegen. Die Zahl der Wertpapiertransaktionen erhöhte sich in den ersten sechs Monaten im Jahr 2017 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um einen zweistelligen Prozentsatz. Ebenfalls innerhalb der selbst gesteckten Ziele lagen bis zur Jahresmitte die Anzahl der neu gewonnen Depots. Gegenüber dem Vorjahreszeitraum konnte hier eine Steigerung um 30 Prozent verzeichnet werden.

„Die Entwicklung bei den Depoteröffnungen zeigt, dass die negativen Auswirkungen der IT-Umstellung zum Jahreswechsel 2015/16 hinter uns liegen“, verweist Vorstandssprecher Jens Hagemann auch auf die Ergebnisse der aktuellen Kundenbefragung 2017. Hier habe die V-BANK wieder an die sehr guten Zufriedenheitswerte der Vorjahre anknüpfen können. „Das erste Halbjahr mit seinem operativen Wachstum bildet zudem eine gute Ausgangsbasis, um auch auf der Ergebnisseite wieder im Vorwärtsgang unterwegs zu sein.“ 2017 will die Münchner Privatbank den Gewinn vor Steuern auf 4,7 Mio. Euro leicht steigern (Vorjahr: 4,5 Mio. Euro).

Zurück