Erstes Quartal 2017: V-BANK steigert betreutes Kundenvermögen um mehr als 900 Mio. Euro auf rund 16 Mrd. Euro

Die Anzahl der Wertpapiertransaktionen bewegte sich innerhalb der eigenen Erwartungen und lag zweistellig über dem Vorjahreszeitraum. Auch bei der Summe neuer Kundenkonten und -depots wurden die gesteckten Ziele erreicht.

München, 05. April 2017. Einen guten Start ins Jahr 2017 hat die V-BANK AG beim operativen Wachstum hingelegt: Das betreute Kundenvermögen stieg bis zum 31.03.2017 um über 900 Mio. Euro auf rund 16 Mrd. Euro. Ziel der Bank der Vermögensverwalter ist es, hier bis zum Jahresende um insgesamt 2 Mrd. Euro zuzulegen. Die Menge der Wertpapiertransaktionen erhöhte sich im ersten Quartal 2017 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um einen zweistelligen Prozentsatz und hat sich damit wieder normalisiert. Ebenfalls innerhalb der selbst gesteckten Ziele lagen in den ersten drei Monaten die Anzahl der neu gewonnen Kundenkonten und -depots.

„Für den finanziellen Erfolg unseres Unternehmens ist die Summe der Wertpapiertransaktionen ganz entscheidend“, blickt Vorstandssprecher Jens Hagemann den kommenden Quartalen zuversichtlich entgegen. Hier habe man an die erfolgreichen Vorjahre angeknüpft. „Das erste Quartal mit seinem operativen Wachstum bildet eine gute Ausgangsbasis, um auch auf der Ergebnisseite wieder im Vorwärtsgang unterwegs zu sein.“  2017 will die Münchner Privatbank ihr Jahresergebnis auf 4,7 Mio. Euro leicht steigern (Vorjahr: 4,5 Mio. Euro).

Zurück