V-BANK betreut zum 30.09.2019 rund 20 Milliarden Euro an Kundenvermögen

In den ersten neun Monaten 2019 konnten 19 Vermögensverwalter als Geschäftspartner neu gewonnen werden. Transaktionen liegen rund 15 Prozent über dem Vorjahreszeitraum.

München, 09. Oktober 2019. Bei der V-BANK beliefen sich die Kundengelder am Ende des dritten Quartals 2019 auf 19,9 Milliarden Euro und lagen damit um rund drei Milliarden über dem Stand vom Jahresende 2018 (16,9 Milliarden Euro). Neben der positiven Kursentwicklung an den Börsen entfielen 1,75 Milliarden Euro des Wachstums auf echte Zuflüsse. „Damit haben wir unser Ziel, beim betreutem Kundenvermögen um 1,55 Milliarden Euro zuzulegen, bereits nach neun Monaten erreicht“, freut sich Vorstandssprecher Jens Hagemann und hofft, dass die Börsenentwicklung im vierten Quartal 2019 nicht wie im letzten Jahr negativ verläuft.

Dabei überzeugte die Bank der Vermögensverwalter in diesem Jahr bereits 19 Vermögensverwalter erstmals von einer Zusammenarbeit. Unterm Strich stieg die Zahl der Kooperationspartner nach Lizenzrückgaben bis zum 30.09.2019 um zwölf auf 371 (31.12.2018: 359). Hinzu kommen noch über 40 Family Offices.

Entsprechend erhöhte sich die Anzahl der betreuten Endkundendepots auf 26.368 (31.12.2018: 25.085). Bei den Transaktionen verzeichnete die V-BANK ein um 15 Prozent höheres Niveau als im Vorjahreszeitraum. Dabei zeigten insbesondere die Vermögensverwalter verstärkte Handelsaktivitäten in den Depots ihrer Mandanten.

Zurück