V-BANK: 20-Milliarden-Grenze beim betreuten Kundenvermögen in Reichweite

Die Bank der Vermögensverwalter ist bis zum Ende des ersten Quartals 2019 beim betreuten Kundenvermögen und bei der Anzahl neuer Kooperationen kräftig gewachsen. Die Wertpapiertransaktionen nahmen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ebenfalls spürbar zu.

München, 06. Mai 2019. Die V-BANK ist operativ erfolgreich ins Jahr 2019 gestartet. Die Bank der Vermögensverwalter konnte in den ersten drei Monaten beim betreuten Kundenvermögen um 1,5 Milliarden Euro auf 18,3 Milliarden Euro zulegen. Dabei sind 900 Millionen Euro auf die Kurserholung an den Börsen zurück zu führen. „Wenn es nicht wie Ende vergangenen Jahres wieder zu deutlichen Kurskorrekturen an den Kapitalmärkten kommt, können wir unser Ziel von 20 Milliarden Euro betreutes Kundenvermögen zum Jahresende erreichen“, ist Vorstandssprecher Jens Hagemann zuversichtlich.

Zum 31.03.2019 betreute die V-BANK rund 25.500 Endkundendepots (Ende 2018: 25.100). 365 Vermögensverwalter (Ende 2018: 359) sowie 44 Single Family Offices (Ende 2018: 41) nutzten das Spezialinstitut als Depotbank. Allein in den ersten drei Monaten wurden acht Vermögensverwalter als Geschäftspartner neu gewonnen. Zwei gaben gleichzeitig ihre Lizenz zurück. Die Anzahl der Wertpapiertransaktionen lag im ersten Quartal 2019 um rund fünf Prozent höher als im Vorjahreszeitraum.

Zurück